Sonntag, 15. August 2010

Was man aus Straußeneiern noch so alles machen kann

Man kann zum Beispiel ein Ei kaputtmachen...
absichtlich...
und Schmuckanhänger daraus fertigen.

Das ist keine eigene Idee...ich hab´s mal irgendwo gesehen und im Hinterkopf gespeichert.

Jetzt hab ich es einfach mal probiert. Das Problem dabei ist, daß man diese Sächelchen sehr vorsichtig tragen muß, weil nicht bruchfest...vielleicht probier ich mal demnächst, diese Anhänger mit Fimo zu hinterlegen...sollte eigentlich klappen.



Montag, 9. August 2010

Fadengrafik-Karten

Selten, sehr selten mach´ich auch mal Karten.
Eigentlich nur bei Bedarf...








Sonntag, 8. August 2010

Und plötzlich ertönt Marschmusik

Ich wollte schon immer ein Grammophon haben...weil die Trichter so schön sind...

Jetzt hab´ich mir eins aus Fimo gefummelt.

Vorher habe ich mit Zirkel eine Form für den Trichter konstruiert. Gar nicht so leicht, die Rundung hinzukriegen...
Dann hat mich der Affe gelaust...mit Silikonstempelchen verziert...schön kitschig...man gönnt sich ja sonst nix, gelle?

Im ganzen mußte ich 6 Schrauben (4 um den Kasten auf die Grundplatte zu montieren und 2 für den Tonarm) und ein bissel Draht zur Stabilisierung verwenden.




Ein Amulett

Aus Fimo (was sonst?) gewerkelt.
Die Spiralen hab ich einzeln gemacht und zusammengesetzt...im ganzen hat´s nicht gefunzt.


Der Durchmesser ist 5,5 cm...so schön groß, daß ich es auf gar keinen Fall selber tragen würde.

Ist halt nur Spaß.

Samstag, 7. August 2010

Jolanthe, die Steampunksau

Und weiter geht´s mit Fimo-Steampunk:

Es gab ein altes, häßliches Sparschwein...schon mal probeweise mit Fimo verunstaltet.
Das hat mich schon lange genervt. Ich wußte nicht, was ich damit machen sollte...bis jetzt.











Inzwischen gehört das Schweinchen meiner fast 10-jährigen Enkelin, die total begeistert davon ist.

Freitag, 6. August 2010

EMU-EI mit Fimo versteampunkt

Seit im Schnugis das Steampunkfieber ausgebrochen ist, bin ich nicht mehr zu halten.

Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Objekten, die ich verwursten könnte.

Natürlich müssen auch die Eier ´dran glauben.

Das erste ist wiedermal ein EMU-EI.








Schön groß...passen viel Schräubchenzeugs und selbstgeschnitzte Fimo-Zahnräder ´drauf. Bischen Fliegengitter durfte auch sein.




Weil ich so stur bin und zwischendurch nicht backen wollte, hat´s ein bissel die Unter-und Rückseite zerdrückt.
Aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden.

Mittwoch, 4. August 2010

Auch EMU-Eier sind vor mir nicht sicher

Eigentlich müßte ich viel mehr Eier so bearbeiten.



Ist nur das Problem, daß es so unheimlich staubt...und ich habe keine Werkstatt.


Größenvergleich zum Hühnerei:

Sonntag, 1. August 2010

Todesmutig hineingestürzt...

...und Erfolg gehabt...
ich kann es kaum glauben!!!
Auf meiner Lieblingsseite finden monatlich Wettbewerbe statt.
Lange bin ich ´drum´rum geschlichen...bis zum Mai: das Thema gefiel mir...Mica Shift.
Dachte ich mir: das kannst du, guck mal, wie weit du kommst...
Den Ausschlag gab aber, daß man jetzt seine Bilder selber mailen kann und nicht das Objekt hinschicken muß :-).
Also hab ich gewerkelt, Teilnahmebogen ausgefüllt und Bild angehängt...und ab die Post.



Ich freu mich wie Bolle über den 3. Platz!

Können Perlen süchtig machen?

...und wie!!!!!
Ganz besonders haben es mir die Casablanca-Beads von Desiree´s Seite angetan.
Die Perlen sind sooooo genial, daß ich sie aus allen möglichen Resten fabriziere.



Manchmal ist es halt nur eine einzige. Aber das ist egal, irgendwann findet auch sie eine tolle Verwendung.



Manchmal mache ich ganz bewußt mehrere dieser Perlen aus einer Mischung. Ich weiß nur nicht wofür genau, ich bin kein Fädeler.....ich hab nur Spaß am Perlenmachen :-)