Mittwoch, 23. Juni 2010

Das Straußenei, das mein Blogbild wurde

Hier zeige ich Euch mein allererstes Straußenei.

Mühsehlig ergattert und gehütet wie meinen Augapfel.
Nur eins war klar....ich wollte es gravieren, sägen, löchern!

Und ich hatte furchtbar Angst davor, es kaputt zu machen.
Dazu kam, daß ich keine wirkliche Ahnung hatte, ob das mit dem Proxxon überhaupt geht, wie dick oder dünn die Schale ist und wieviel Dreck und Lärm das macht.
Deswegen bin ich erst wochenlang ´drum´rum geschlichen.....es war Winter, also keine Möglichkeit, mich in den Garten zu setzen und es zu probieren.

Dann hat mich die Wut der Verzweiflung gepackt: ich hab mich in die Eßdiele gesetzt und losgelegt. Mann, hat das gesaut...Staub, Splitter und Lärm...und es hat nicht besonders gut gerochen: verbrannter Knochenkalk ist ekelhaft!
Es war zum Verzweifeln! Hab alle möglichen Zubehörteile vom Proxxon ausprobiert...Sägeblatt, Trennscheibe, normaler Spiralbohrer, Diamantbohrer, Schleifkörper....
Es war sehr lehrreich, und im Frühjahr, als ich mich damit endlich in den Garten setzen konnte, sogar lustig...der Schleifstaub flog nicht in Richtung Grün, sondern zur Terrassentür ´rein ins Wohnzimmer.
Ich hab es aber letztendlich doch geschafft und bin auch ein bissel stolz ´drauf.

Deshalb steht es jetzt auch für meinen Blog!!!


Insgesamt habe ich ca. 20 Stunden gebraucht.
Für die nächsten Eier werde ich warscheinlich nicht mehr so lange brauchen. Vorausgesetzt, meine Nachbarn beschweren sich nicht.

Kommentare:

Alpenrose hat gesagt…

Faszinierend und wunderschön!
Ich weiss nicht ob ich mich getrauen würde ein Ei so zu behandeln, ganz abgesehen von der Stauberei... *hust*
Meine Hochachtung vor deinem Kunstwerk, das zurecht dein Titelbild geworden ist.

Herzliche Grüsse
Alpenrose

Nox hat gesagt…

Wow, ich staune- Tolle Sachen die du zauberst :)